Vor genau zehn Jahren, am 28. April des Jahres 2003, gelang Apple der Startschuss mit seinem iTunes Music Store.

Es blieb spannend

Nachdem der Verkauf von CDs zurück ging und im Netz die Musik-Piraterie überhandnahm, war es ein spannendes Unterfangen vonseiten Apples, seinen iTunes Musik Store zu eröffnen. Aufgrund schwieriger Bedienung und komplizierter Auflagen betreffend des Kopierschutzes fanden Abo-Dienste kaum Nutzer. Es war nicht gerade einfach, alles miteinander so zu vereinbaren, dass Nutzer über iTunes genau das erhalten würden, was es sonst über die Piraterie frei gab und dafür noch zahlen würden.

Der dem iTunes Store gelang der Durchbruch von Null auf Boom. Dabei handelt es sich nicht ausschließlich um den auf der gesamten Welt größten Einzelhändler von Musik, sondern es wurde auch der Videomarkt komplett erobert.

Während in der heutigen Zeit Napster eine legale Download-Plattform darstellt, erzielt iTunes durch seine Apps weit mehr Profit. Zwischenzeitlich kann der Digitalshop in rund 199 Ländern erreicht werden. In der vergangen Woche konnte iTunes auf einen Rekordumsatz von 2,4 Milliarden Dollar zurückblicken. Dies entspricht 1,8 Milliarden Euro. Es wurden bereits über 25 Milliarden Songs heruntergeladen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here