Wer des Öfteren mit seinem Notebook unterwegs ist, wird sich bestimmt darüber ärgern, wenn man ins Internet möchte, aber gerade kein W-LAN Hotspot in der Nähe ist. Doch dank sinkender mobiler Datentarife ist es heutzutage gar nicht mehr so teuer, einfach unterwegs online zu gehen. Schließlich gibt es nicht nur für Smartphones spezielle Tarife, mit denen man sich ins Internet einwählen kann, ohne in einem W-LAN eingeloggt zu sein.

Mobil mit einem Surfstick im Internet surfen ist nicht unbezahlbar. Wer sich bei den bekannten Mobilfunkanbietern umschaut, wird sehen, dass es hier auch immer mal wieder Angebote gibt. Allerdings gehen Sie dann einen Vertrag ein, der sich wie bei den meisten Handyverträgen über 24 Monate erstreckt. Allerdings haben Sie den Vorteil, dass es manchmal neben dem Surfstick noch ein Netbook für 1€ dazu gibt, weil es durch den Mobilfunkvertrag subventioniert wird. Hier sollte man überschlagen, wie viele Kosten einem durch den Vertrag über die gesamte Laufzeit entstehen und wie viel das Netbook im Laden kosten würde. Wenn Sie sowieso eine Vertragsbindung nicht abschreckt, können Sie hier eine Menge Geld sparen. Achten Sie aber darauf, manche Datenflats in den Verträgen schließen das Nutzen von Diensten wie Skype o. ä. aus.

Wer sich nicht über einen so langen Zeitraum mit einem Vertrag binden möchte, kann einfach im Prepaid-Sektor vorbeischauen. Anbieter wie Klarmobil und Konsorten haben oft mehrere Tarife, mit denen Sie auch günstig unterwegs ins Internet kommen, die aber keine Vertragslaufzeit aufweisen. Meistens lohnen sich diese Tarife, wenn Sie nicht so häufig mit dem Surfstick im Netz sind, sondern nur gelegentlich. So reicht eine Aufladung dann vielleicht für mehrere Monate.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here