Die Stadt Friedrichshafen hat alle 22 Silberpfeil-Stadtbusse mit WLAN-Hardware ausgerüstet und bietet Fahrgästen ab sofort die Möglichkeit kostenlos per Funk im World Wide Web zu sufen. Genutzt werden kann das freie WLAN per Smartphone, Tablet und Notebook. Nach Angaben des Friedrichshafener Oberbürgermeisters Andreas Brand, sei man der erste Stadtverkehr im bodo-Verkehrsverbund, bei dem Fahrgäste kostenlos per WLAN im Netz surfen können. Vor allem Schüler, Pendler und Touristen dürften sich dem Stadtverkehrschef Norbert Schültke zufolge für das Angebot interessieren und nutzen.

In der Testphase wurde der freie WLAN-Zugang in den Stadtbussen bereits von 6000 Fahrgästen genutzt. Bundesweit setzen immer mehr Verkehrsgesellschaften auf Gratis-Internet in ihren Bussen und davon profitieren die Fahrgäste, die sich während ihrer Busfahrt zum Beispiel über das Wetter oder Veranstaltungen informieren können.

Die Bandbreite des verfügbaren WLAN-Zugangs kann sich je nach verwendeter Breitbandtechnologie auf 100 Megabit oder mehr pro Sekunde belaufen. Die WLAN-Router in den Bussen werden über ein Mobilfunknetz mit dem Internet verbunden. Der Aufbau eines WLAN-Angebots erfolgt durch Zusammenarbeit mit einem regionalen oder bundesweit tätigen Telekommunikationsunternehmen. In den meisten Fällen besteht für die Fahrgäste keine Beschränkung bei der Surfzeit oder Datenvolumen.

Seit der Aufhebung der Störerhaftung entscheiden sich verstärkt Städte, Dörfer, Gemeinden und Verkehrsgesellschaften für die Einrichtung eines freien WLAN. Das Ergebnis ist eine Steigerung der Attraktivität und Lebensqualität des jeweiligen Orts, Fahrzeugs oder Standorts, an dem die WLAN-Hotspots eingerichtet wurden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here