Stiftung Warentest hat die großen deutschen Netze getestet. Dabei haben die Netze von Vodafone und Telekom gut abgeschnitten, das Netz von E-Plus eher weniger.

Getestet wurden die 4 großen Netze von o2, E-Plus, Vodafone und Telekom. Dabei wurden die Gesichtspunkte der Qualität der Daten- und Sprachverbindung, Verhältnis von Stadt zu Land sowie die allgemeine Netzabdeckung untersucht. Gemessen wurde diese Werte auf einer Strecke von etwa 4000km.

Funklöcher konnten dabei kaum festgestellt werden, jedoch waren vereinzelt die Sendemasten überlastet, da für große Flächen auf dem Land nur wenige Sendemasten zur Verfügung stehen. Auf dem Land scheiterten meist durch Überlastung bei E-Plus etwa 3% der Anrufe, bei der Telekom hingegen nur 2% der Anrufe. In Städten hatten vor Allem das Netz von o2 Probleme.

Beim mobilen Internet schneidet besonders E-Plus schlecht ab, sehr weit hinter Vodafone und Telekom. Dazu wurde eine durchschnittliche Internetseite geladen und die Ladezeit gemessen. Bei E-Plus ergaben sich auf dem Land durchschnittliche Messwerte von ganzen 37 Sekunden, wobei es beim Konkurrent Vodafone nur 10 Sekunden dauerte. Die beste Netzabdeckung kann Vodafone bieten, die höchste Geschwindigkeit in Städten hingegen die Telekom. o2 ist dabei durchschnittlich und überall in der Mitte dabei. Weit abgeschlagen ist E-Plus, hier überzeugt die Abdeckung nicht und die Geschwindigkeit noch viel weniger.

3 Kommentare

  1. vodafone schwindelt: bei der Anmeldung 2 Jahre laufzeit! bei der Abmeldung 2 jahre Laufzeit, 3 monate Kündigung und dann nicht prüfbar noch 5 Mionate gebunden!!! das ist für mich „ABZOCKE“ von Vodafone!!!

  2. Also ich möchte eigentlich meinen ziemlich langsamen -DSL 6000 auf dem Papier- aber zuverlässigen Telecom Internet/Telefon Zugang kündigen, weil mir zu teuer. Aber wenn ich dann seitenweise im Internet lese, was es bei Vodafone für Probleme geben soll und bei Unitymedia für Ausfälle, da verläßt mich der Mut und ich lege meine Unterlagen wieder in die Akte und laß alles so wie es ist. Denn „Never change a running System“.
    Die Leute werden doch schließlich nicht alles erfunden haben, was sie schreiben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here