Wenn von neuen Geräten des Herstellers Apple die Rede ist, dann ist die Aufmerksamkeit weltweit für gewöhnlich sehr hoch. Und obwohl das Ipad 2 erst dieses Jahr auf den Markt gekommen ist, verspüren die meisten Apple Fans bereits die ersten Anzeichen von Vorfreude auf die dritte Version des Verkaufsschlagers.

Während sich Apple bisher weder zu einem möglichen Starttermin noch über neue Funktionen geäußert hat, gibt es jetzt die Vermutung, dass die nächste Version bereits LTE-fähig sein wird. Mit einer Unterstützung des neuen Mobilfunkstandards würde Apple sein Gerät für Nutzer, die besonders viel im Internet surfen, noch interessanter gestalten.

Realisiert werden soll das Ganze durch den gerade vorgestellten Qualcomm-Chip, welcher ab sofort für 4G LTE und HSPA+ Geräte im Handel ist. Qualkomm stellte bereits die 3G Chips für die beiden letzten Ipad- und Iphonemodelle her.

Bereits im August hatte 9to5Mac bekannt gegeben, dass in iOs Builds ein LTE Code auftauchte und eine Möglichkeit bestehe, dass Apple an einer neuen Version des Ipads arbeite, welche einen 4G-fähigen Chip enthält. Kein so fern liegender Gedanken, denn der neue Chip von Qualkomm wurde besonders für mobile Endgeräte wie das Ipad konstruiert und würde sich ideal in ein neues Modell von Apple einfügen.

Es wird sich zeigen, wann Apple die Vermarktung eines neuen Ipads anstrebt und ob es dann bereits möglich ist, die neue Mobilfunktechnologie mit diesem zu nutzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here