Wer sein UMTS-Netz vergrößern möchte, muss nicht unbedingt immer selbst aktiv werden – das haben die beiden Mobilfunk-Netzbetreiber T-Mobile und 3 jetzt in Österreich bewiesen und sind eine neue Kooperation eingegangen. Kunden von beiden Konzernen können sich somit ab Mitte des Jahres über eine größere Netzabdeckung freuen. Ab dann dürfen 3-Kunden nämlich das 2G-Netz von T-Mobile nutzen, für den Fall das 3 keine eigene UMTS-Versorgung anbieten kann. Im Gegenzug erhalten alle T-Mobile Zugang zum 3G-Netz von 3, in jenen Regionen in denen T-Mobile selbst kein UMTS-Netz zur Verfügung stellen kann. Besonders die Nutzer von T-Mobile können sich dann freuen, denn mit einer Abdeckung von 94%, wird in fast jedem Haushalt in Österreich das UMTS-Netz zu erreichen sein.

T-Mobile reagiert damit auf die gescheiterte Kooperation mit Orange, welche im vergangenen April angekündigt wurde, aber über ein Teststadium nicht hinaus kam. Möglicherweise hat das Scheitern der Kooperation auch damit zu tun, dass immer wieder Spekulationen über eine mögliche Übernahme von Orange durch 3 im Raume stehen. T-Mobile selbst hält sich hierzu bedeckt, schließt eine weitere Kooperation für die Zukunft jedoch nicht kategorisch aus.

Ob es zwischen 3 und T-Mobile neben des Austausches der Netze auch noch finanzielle Abkommen gab, ist ebenfalls offen. Laut beiden Konzernen wurde aber zu keiner Zeit über höhere Beträge in Millionengrößen gesprochen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here