Erst vor kurzem wurde der Quellcode des neuen Betriebssystems Andorid 4.0 veröffentlicht und für Jedermann zugänglich gemacht. Doch schon wenige Wochen später kündigte der asiatische Hersteller AiNovo an, ein Tablet mit der neuen Version auf den Markt zu bringen. Und das für sagenhafte 110 Dollar.

Das Modell fügt sich somit in die Reihe der Billig-Tablets ein, welche bisher auf dem der Version Android 2.3 basierten. Google hatte die 3.0 Version nicht öffentlich gemacht und somit unterbunden, dass die Hersteller besonders günstige Tablets auf den Markt bringen, indem sie die Kosten für den Quellcode einsparen. Mit der 4.0 Version ist dies nun jedoch wieder möglich und wird von AiNovo direkt umgesetzt.

Wer jedoch für den Preis von 110 Dollar wahre Technikwunder erwartet, der wird schnell enttäuscht werden. Das 7 Zoll-Display liefert gerade mal eine Bildauflösung von 400 x 800 Pixel, das neue Ipad 2 hingegen, bietet seinen Nutzern eine Auflösung von 1024 x 768 Pixeln und sorgt so für deutlich schärfere Bilder. Auch der Speicher des Modells von AiNovo soll sich auf Kapazitäten von bis zu 16 GB beschränken. Größere Modelle wird es laut dem Hersteller zumindest vorerst nicht geben. Für den Strom hat AiNovo einen 4000-mAh-Akku verbaut, welcher für ca. 8 Stunden reicht.

Vergleicht man das Modell mit den von Herstellern wie Apple oder Samsung, dann steht das neue Tablet von AiNovo in einem eher schlechten Bild dar. Setzt man es jedoch in Relation mit dem günstigen Preis, bietet es sicherlich eine Alternative zu den teueren Modellen. Während das Modell in amerikanischen Shops bereits vorbestellbar ist, hat AiNovo bisher noch nicht bekannt gegeben, ob und wann das Modell auch für den deutschen Markt vorgesehen ist. Die Systemsprache Deutsch unterstützt das Novo7 jedoch auf jeden Fall.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here